FASHION, BEAUTY AND CULTURE ON KITTENHEELS
READING

Diese Farben stellen alles in den Schatten

Diese Farben stellen alles in den Schatten

Wer diesen Sommer trendmäßig den Durchblick hat, steckt seine dezente Sonnenbrille mit schwarzen, braunen und grauen Gläsern in die Tasche und wählt stattdessen ein angesagtes Model mit bunter Schattierung.

Sonnenbrillen finden diese Saison ihren Weg aus dem tristen Schattendasein und stehen mit farbig getönten Gläsern im Fokus. Ob Rot, Orange, Gelb, Grün, Blau, Violett oder Rosa – der Buntglas-Effekt dient nicht nur als Eyecatcher, sondern hat einen viel größeren Wirkungsgrad. Je nachdem, welche Schattierung man wählt, beeinflusst der farbige „Filter“ die Stimmung und gefühlte Lebenslage. Frei nach dem Motto: „Macht Euch die Welt, wie sie Euch gefällt!“

Ein grüner Klecks mit Aquarell-Farbe illustriert eine Sonnenbrille mit grünen Gläsern für Frühjahr/Sommer 2017.

Gute Gründe für diese Farbwahl gibt es zuhauf, denn dieser natürliche Ton beruhigt die Nerven, bringt Körper und Seele ins Gleichgewicht und sorgt für Harmonie. Wer den grünen Durchblick hat, stärkt seine Sinne und kann sich viel besser konzentrieren. Wie nach einer 3-wöchigen Erholungskur gehören Nervosität und Überreiztheit in turbo Geschwindigkeit der Vergangenheit an. Für alle, die sich mit Schlafstörungen quälen: Grün getönte Brille auf und die hüpfenden Schäfchen haben endlich ihre Ruh. Sogar gegen Liebeskummer ist dieses Glas gewappnet. Vielleicht weil einem bei den schicken Gestellen die Männer scharenweise hinterherlaufen.

Hier sieht man Sonnenbrillen von Saint Laurent, Dolce & Gabbana und 3.1 Philip Lim.

Ein roter Fleck mit Aquarell-Farbe steht sinnbildlich für eine Sonnenbrille mit roten Gläsern für Frühjahr/Sommer 2017.

Wer rot sieht, pusht damit automatisch sein Selbstbewusstsein. Mit Minderwertigkeitskomplexen und der ewigen Zurückhaltung ist es ad hoc vorbei. Als hätte man einen XL-Energieshake getrunken, sprudelt man plötzlich vor ungeahnter Vitalität, Kraft und Dynamik. Für alle Morgenmuffel, Dauer-Verschlafenen und von der Frühjahrsmüdigkeit geplagten Gemüter gibt es keine Entschuldigung mehr: Steigt einem die Röte ins Gesicht ist es mit der Schläfrigkeit und Lethargie vorbei. Seid Ihr aber von Natur aus schon ein Nervenbündel oder neigt gar zu hochexplosiven Gemütsaubrüchen, greift lieber zu einem anderen Farbton, denn rot verschärft mit Sicherheit die Lage.

Hier sieht man Sonnenbrillen von Miu Miu, Alexander McQueen und Ray-Ban.

Ein blauer Tintenfleck steht für eine Sonnenbrille mit blauen Gläsern für Frühjahr/Sommer 2017.

Mit dieser Tönung fühlt man sich wie nach einem langen Tag am Meer: Tiefenentspannt, losgelöst, verträumt und auch ein bisschen schläfrig. Ihr seid unruhig und nervös? Un peu de bleu und Ihr stellt jeden Yogi in den Schatten. Euer Chef ist gereizt und aggressiv? Dann lasst ihn eine Weile ins Blaue schauen und Ihr fragt Euch, wer dieser Peacemaker ist. Sollten Euch einmal die Worte fehlen, macht blau Euch zum Plappermaul. Deshalb diese Farb-Nuance nur mit Bedacht einsetzen.

Hier sieht man Sonnenbrillen von Ray-Ban, Smoke X Mirrors und Linda Farrow.

Ein orangener Klecks mit Wasserfarbe steht für eine Sonnenbrille mit orangenen Gläsern für Frühjahr/Sommer 2017.

Dieser warme Farbton ist wie ein guter Coach für jede Lebenslage. Er baut einen auf, steigert die Leistung und Kreativität und weckt die oft so schläfrige Arbeitsfreude. Als wäre das noch nicht genug, möchte man mit ihm auch noch den Feierabend verbringen. Denn er macht einen zum Genießer, lässt Fünfe gerade sein und ist ein Garant für lustige Stunden. Und diese verbringt man mit Sicherheit nicht allein, denn orange macht gesellig und anziehend. Nur beim Abendessen sollte man vorsichtig sein, da der Farbton auch den Appetit fördert. Apropos Appetit – wer sagt: „I wear my sunglasses at night“, kann seinem Liebesleben noch einen Boost in Sachen Erotik geben, aber vielleicht ist dafür Bettwäsche derselben Tonart besser geeignet.

Hier sieht man orangene Sonnenbrillen von Gentle Monsters, Smoke X Mirrors und Fendi.

 

Ein gelber Klecks mit Aquarell-Farbe steht sinnbildlich für eine Sonnenbrille mit gelben Gläsern für Frühjahr/Sommer 2017.

Schlau aussehen mit Brille kann jeder, schlau sein geht aber nur mit gelben Gläsern. Denn dieser Farbton kurbelt die grauen Zellen an, fördert die Konzentration und regt den Geist an. Wer diesbezüglich noch Nachholbedarf hat, wird mit einem plötzlichen Lerneifer gesegnet und binnen kürzester Zeit ist das Einstein-Niveau erreicht. Gleichzeitig bekommt das Nervenkostüm einen schönen Panzer und Spannungen und Ängste sind schnell vergessen. Als würde die Sonne nur für Dich scheinen, bringt gelb gute Laune, Offenheit, Mut und Lust auf intime Stunden, wobei ich hier dazu raten würde, die Sonnenbrille für kurze Zeit abzulegen.

Hier sieht man gelbe Sonnenbrillen von Victoria Beckham, Givenchy und Dior Eyewear.

Ein violetter Klecks mit Aquarell-Farbe steht für eine Sonnenbrille mit lila Gläsern für Frühjahr/Sommer 2017.

Keine andere Farbe ist so geistreich wie violett. Wer sich zu Höherem berufen fühlt, wählt eines der folgenden Modelle, denn lila weckt meditative Kräfte, inspiriert und regt den Geist an. Positiver Nebeneffekt sind so würdevolle Tugenden wie inneres Gleichgewicht, Friedfertigkeit und Mitgefühl. In einem so hohen Bewusstseinszustand sind Schwächen wie Konzentrationsschwierigkeiten und fehlendes Selbstvertrauen wie weggewischt. Für alle, die auf der Suche nach der passenden Bikinifigur zur Sonnenbrille sind: Violett zügelt den Appetit und die folgenden Gestelle fallen viel leichter als jede Diät.

Hier sieht man violette Sonnenbrillen von Retrosuperfuture, Le Specs und Frency & Mercury.

Ein rosa Klecks mit Aquarell-Farbe illustriert eine Sonnenbrille mit rosa Gläsern für Frühjahr/Sommer 2017.

Rosa ist wie eine liebe Freundin, die besänftigt, die Empathie steigert und hilft, sich selbst zu lieben. Mit dieser gläsernen Gefährtin will man unbedingt in den Urlaub fahren, denn dann wird der Trip garantiert total entspannt und erholsam. Das pudrige Rosa fördert die Ruhe und wirkt erfrischend. Wer sich jetzt immer noch nicht für eine Schattierung entscheiden kann, sollte unbedingt zur Verbesserung des Urteilsvermögens eine rosarote Sonnenbrille aufsetzen, und die Wahl ist im Nu getroffen!

Hier sieht man rosa Sonnenbrillen von Chloé, Markus Lupfer und Stella McCartney.

© Grafiken: Designed by Freepik, Freisteller: PR über Tracdelight.com, Quelle: Farben und Leben


RELATED POST

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
FASHION, BEAUTY AND CULTURE ON KITTENHEELS
Please Add Widget from here