FASHION, BEAUTY AND CULTURE ON KITTENHEELS

Alter Falter

Plisseeröcke und Consorten mit Knick spielen in der Frühjahr/Sommersaison 2019 wieder eine fein konstruierte, tragende Rolle. Neu sind Material-Exoten und äußerst ungewöhnliche Kombinationsmöglichkeiten. Aber lest und seht selbst!

Wenn es um die Kunst des Faltenwurfs geht, kommt man einfach nicht an Issey Miyake vorbei. Der 1938 in Japan geborene Designer hat sich mit seinem konzeptionellen Ansatz, außergewöhnlichen Materialien wie Papier und Plastik und der Verbindung von östlicher und westlicher Kleidungskultur einen Namen gemacht. Seine experimentellen Plissee-Entwürfe mündeten 1993 in „Pleats Please“, einer Kollektionslinie, die sich komplett den kleinen Fältchen verschrieben hat. Gefertigt aus Polyester-Jersey, werden die Kleidungsstücke mit einer einzigartigen Plissee-Technik in Falten gelegt, die dem Kleidungsstück eine Art Memory-Funktion verpasst. Egal, wie sehr sich der Träger bewegt, das Kleid / der Rock / die Hose etc. bleibt immer in Form. Das ist nicht nur sehr praktisch, sondern gleichzeitig zum Schnurren schön, deshalb tauchen Plissees fern der Fensterabschattungen immer wieder auf den bedeutenden Catwalks dieser Welt auf.

Die 3 besten Plissee-Looks der Designer

  1. Das ästhetische Element – das Licht und Schattenspiel der kleinen Pleats – hält sich jetzt schon seit einigen Saisons unter den immer wiederkehrenden Vorreitern der Trendparade. Für 2019 haben die Designer die Stirn in Falten gelegt, um das Plissee auf noch außergewöhnlichere Materialien zu bringen. Bei Christian Dior drapiert Maria Grazia Chiuri ein romantisches, bodenlanges Blumenkleid so, dass die Knicke dem seidig schimmernden Satin ein wenig Kante geben.
  2. Miuccia Prada verpasst bei ihrer Zweitlinie Miu Miu einem absoluten Exoten die gepressten Konturen. Ihr Plisseerock ist aus Denim und mit einer vinylartigen Schicht überzogen. Ein adrettes Blüschen mit Bolerojacke und Mädchenschleife im Haar toppen das skulpturale Unterteil – was für ein glänzender Look!
  3. Off-Whites Virgil Abloh hat sich dem Paradematerial der Prima Ballerinas angenommen und ein futuristisches Balletdress mit einem abgespaceten und asymmetrischen Tüll-Plissee-Rock entworfen. Weitere Stilelemente wie Klunkerkette und Statement-Ohrringe werden von einer sportlichen Sonnenbrille und Sneakers wieder auf den Boden und ins hier und jetzt befördert.

Pheline’s Finest – mein liebstes Plissee-Outfit

Tweedjacke, Hoodie, Plisseerock und Turnschuhe – alles von Sandro Paris.

Für meinen liebsten Pleats-Look habe ich kein außergewöhnliches Material, dafür aber Mitstreiter aus ganz unterschiedlichen Stilmetiers gewählt. Der midi-lange Faltenrock mit Grafikmuster lässt sich noch in keine Schublade stecken. Die damenhafte Boucléjacke à la Chanel dagegen schon – sie treibt sich im herkömmlichen Sinne eher auf Teekränzchen herum und hat selten Gelegenheit, sich neben der Street-Credibility des Hoodies zu behaupten. Die Two-Tone-Sneakers mit Bergsteiger-Schnürung bringen noch ein ganz anderes – leicht rustikales – Register mit ins Spiel. Wer hätte gedacht, dass diese unterschiedlichen Charaktere so wunderbar miteinander harmonieren und sogar aus einer Hand stammen – von Sandro Paris.

Jetzt auf ihr Lieben ins vorweihnachtliche Shoppinggewusel, damit Euch unterm Tannenbaum noch ein hübsch gefältetes Präsent erwartet. Weitere Inspo zum Styling gibt es wie immer auf meiner Pinwand und einen Blick auf meine Einkaufsliste erhascht ihr hier:

Die besten Plissee Pieces für die Shoppingliste

 

© Phelines Fotos samt Kunst im Hintergrund @ Affenfaust Galerie, Freisteller: PR über Tracdelight.com


RELATED POST

INSTAGRAM
FASHION, BEAUTY AND CULTURE ON KITTENHEELS