FASHION, BEAUTY AND CULTURE ON KITTENHEELS
READING

This Chaîne is a Punk!

This Chaîne is a Punk!

Auf dem Bild ist eine Collage zu sehen von Hermès zu sehen. Zu erkennen ist eine Kette aus der Serie Chaîne D`ancre von Designer Pierre Hardy. Das Foto stammt von Jack Davison.

Der Ozean birgt viele Geheimnisse in sich. Viele gehören ihm allein, haben ihren Ursprung irgendwo in seiner Tiefe, wie viele Tiere oder farbenprächtige Korallenriffe. Doch damit nicht genug. Der flüssige Riese führt ein widerspenstiges Eigenleben – verschluckt gar manchmal ganze Schiffe. Der Mensch versucht ihn deshalb immer wieder zu bändigen – zu zähmen, wie zum Beispiel 1938 mit von Hand geschmiedeten groben Kettengliedern, die in den Untiefen ihren Platz fanden und ihre Rolle als Ankervorkehrung sehr ernst nehmen. Damals entfachte eine bijouxesque Liason zwischen dem französischen Traditionshaus Hermès und dem Meer, bzw. besagten Ankerkettenkreationen, die bis heute andauert.

Es ist der Beginn der Geschichte der Schmucklinie Chaîne d’Ancre. Was unter Wasser mächtig und massiv als Ankerhalterung verschweißt und gefertigt wurde, setzt Hermès an Land über die Jahre fein und filigran in eleganten Schmuck um: polierte, gedrehte und geperlte Kettenglieder werden zu Armbändern oder Halsketten verknüpft und dienen mittlerweile vielen als Talisman. Das Wasser peitscht weiter gegen die Gischt. Die Gezeiten sind im ständigen Wandel. Doch die schweren Kettenglieder unter Wasser lassen sich nicht aus der Ruhe bringen. Im Gegenteil – sie fordern den Ozean immer wieder auf`s Neue heraus, bieten ihm gar Paroli.

Vielleicht ist das der Grund, warum Directeur Artistique Pierre Hardy, der für den Schmuck im Hause Hermès verantwortlich ist, sein Augenmerk 2017 auf die Klassiker-Linie Chaîne d’Ancre gelenkt hat. Der kreative Steuermann verpasst der Serie den adäquaten Look, angelehnt an die immer noch tätigen engagierten Meeresankerketten-Kollegen. Die Linie Chaîne d’Ancre wird endlich auch provokant. Noch besser, sie wird PUNK. Ihre Glieder brechen aus ihrer bekannten Struktur aus, dehnen sich in die Länge und strecken sich zu einer Sicherheitsnadel, dem ultimativen Symbol der rebellischen Jugend, die in den 1970er-Jahren den Ton angab. So entsteht eine neue Form, entstehen neue Stücke in Gold oder Silber, mit starkem Bezug zum Original und doch absolut unique. Ahoi, Punks!

Von links nach rechts: Long Necklace in rosé Gold and Diamonds, double Ring in Silver, Ring in Silver – aus der Serie „Chaîne d’Ancre – Punk“ von Hermès.

Die Punk-Version der Linie Chaîne d’Ancre ist vor entsprechender Kulisse in der Boutique in der 24, Rue du Faubourg Saint-Honoré im Rahmen einer Ausstellung zu sehen: Dekonstruktion – Rekonstruktion, die Wände sind teilweise aufgebrochen, um die Modelle in Gold zu zeigen, während einzelne Steinblöcke wie Totems emporragen, um die Stücke in Silber anarchisch ans Licht zu bringen.

Wann: 20. Juni bis 29. Juli von Montag bis Samstag von 10.30 bis 18.30 Uhr
Wo: 24, Rue du Faubourg Saint-Honoré, Paris, 8. Arrondissement, Paris

Die folgenden Schmuckstücke stammen allesamt aus der Serie „Chaîne d’Ancre – Punk“ von Hermès:

© Bilder: Hermès by Jack Davison

RELATED POST

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
FASHION, BEAUTY AND CULTURE ON KITTENHEELS
Please Add Widget from here