FASHION, BEAUTY AND CULTURE ON KITTENHEELS

And Action!

Auf dem Foto sind vier Models in Badekleidung von MIu Miu am Strand sitzend zu sehen. Es ist der Teaser zu einem Fashion Film.

Die Crème de la Crème des internationalen Films hat bis zum Wochenende an der Croisette in Cannes sich und die geschaffenen Werke auf Celluloid gebührend zelebriert. Ich bin nach wie vor in Champagner-Laune, ging doch die silberne Palme für die beste weibliche Darstellerin nach Deutschland: Chapeau für Diane Kruger, die in dem Film „Aus dem Nichts“ von Regisseur Fathi Akin brilliert! Der Thriller kommt im November in unsere Kinos. Bis dahin muss ich mich anderweitig vergnügen. Nichts leichter als das. Ich ziehe einfach weiter in die deutsche Hauptstadt. Die ist immer eine Reise wert und erst recht, wenn dort vom 8.-9. Juni 2017 das Berlin Fashion Film Festival im Columbia Theater in Kreuzberg stattfindet.

Zum sechsten Mal trifft sich hier die Film- und Kreativszene, um am Ende den besten Fashion- und Lifestyle-Film zu küren. Auf der jährlich stattfindenden zweitägigen Konferenz kommen über 500 Filmschaffende und Opinion-Leader aus Werbung und Style zusammen. In spannenden Talks, bei Workshops, Filmscreenings oder beim Creative Speed Dating werden Inspirationen und Input eingefangen und neue Talente entdeckt. Noch nie gab es so viele Beiträge wie in diesem Jahr. Das Repertoire der über 900 Wettbewerbsfilme reicht von den großen Highfashion-Labels wie Miu Miu, Louis Vuitton, Chanel, Dior und Burberry über Streetstyle-Marken wie Nike bis hin zu Musikvideos, wie dem des Berliner Elektrokollektivs Moderat zu ihrem Hit ‚Eating Hooks‘. Sie alle stammen von talentierten Jungregisseuren oder etablierten Größen. Darunter befinden sich Filme von Wes Anderson, Anton Corbijn, Mario Testino, Roman Coppola, Rankin oder Peter Lindberg – um nur einige zu nennen. Der diesjährigen Jury gehören u.a. Matthias Storath – Executive Creative Director bei der Agentur HEIMAT Berlin, Catherine Le Goff – Commissioning Editor bei ARTE, Juul van Alphen – Senior Creative Producer von Stella McCartney und Götz Ulmer – Partner und Boardmember bei Jung von Matt an. Diese hochkarätig besetzte Gruppe wird die besten Filme in 21 Kategorien wählen – meeeeeooooowwww!

„Fashion-Filme sind das Musikvideo unserer Zeit“, sagt BFFF Gründer Frank Funke. „Oder so etwas wie das uneheliche Kind aus Musikvideo, Werbung und Kurzfilm. Der Fashion-Film darf sich ausprobieren, Grenzen ausloten und verschieben, es gelten keine Regeln in Bezug auf Plot, Länge oder Stilmittel“ sagt er weiter. Als er das Potential des Fashion-Films als Spielwiese und Experimentierfeld für kreatives Filmemachen erkannte, steckte das Medium noch in den Kittenheels. Vor allem deutsche Marken taten sich schwer, die ungeahnten Möglichkeiten zur Content-Erstellung außerhalb 30-sekündiger Werbespots zu denken und auszuschöpfen. Frank Funke gründete das Berlin Fashion Film Festival im Jahr 2012 mit dem Ziel, den aufregendsten Filmen rund um Mode und Lifestyle sowie den Machern dahinter mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen und sinnvolle Formate zur Vernetzung zu entwickeln. Mittlerweile gibt es über 40 Fashion Film Festivals auf der ganzen Welt. Alleinstellungsmerkmal des BFFF ist der starke Fokus auf Networking und das Gespür für Trends und die persönliche Expertise des Teams im Filmbereich.

Ich bin gespannt, welche Fashion-Filme dieses Mal das Rennen machen werden. Hier kommt ein kleiner Vorgeschmack der eingereichten Beiträge. Bei einem Click auf das jeweilige Label geht es los – and Action:

Die italienische Luxus-Marke Miu Miu lässt den Sommer der 60er Jahre mit Elle Fanning im Home-Movie Style Revue passieren.

Auf dem Bild sind drei Models in Bademode von Miu Miu zu sehen. Sie liegen auf einem gestreiften Badehandtuch. Es ist der Teaser zu einem Fashion Film.

Miu Miu: Suddenly next Summer.

In ‚The Tale of Thomas Burberry‚ erzählen Domhnall Gleeson und Sienna Miller den märchenhaften Beginn des britischen Kultlabels – am Ende der 3:35 Minuten wünscht man sich, es wäre ein Kinotrailer gewesen.

Das Bild zeigt das Portrait eins jungen Mannes. Es ist der Teaser zum Fashion Film von Burberry.

Burberry: The Tale of Thomas Burberry.

Mit einem Mix aus Glitch Art und Collage Art feiert Sport- und Stylegigant Nike in der Kampagne #WeBelieveInThePowerOfLove den digitalen Lifestyle und die Verschiedenheit. Durch das aufeinander Knallen der bunten Bilder und das Abdriften in digitale Fehler wird Nike wahre Street Credibility verliehen. Darauf eine Ghetto-Pfote!

Die Collage zeigt ein nacktes Pärchen auf einem Pferd. Es ist der Teaser zum Fashion Film von Nike.

Nike: We believe in the Power of Love.

 

FACTS:

Berlin Fashion Film Festival
Festivaltermine: 8. & 9. Juni 2017
Location: Columbia Theater
www.berlinfashionfilmfestival.net

© Header: Miu Miu – Suddenly next Summer


RELATED POST

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

INSTAGRAM
FASHION, BEAUTY AND CULTURE ON KITTENHEELS